Exkursion nach Wolfsburg

Am 18.01.2011 versammelten sich die Klassen IK 10 und einige Azubis der IK 08 bzw. 09, um eine zweitägige Reise in die Autostadt Wolfsburg und nach Hamburg anzutreten.
Noch müde vom zeitigen Aufstehen machten wir uns gegen 7.00 Uhr auf den Weg. Die erste Stunde Fahrt war demzufolge sehr verhalten. Danach war dann auch der Letzte aufgewacht und die Stimmung wurde besser. Nach ca. fünf Stunden Fahrt trafen wir in Wolfsburg ein. Bereits in der Stadt hatten wir festgestellt, dass der Anteil von VW bzw. Audis auf den Straßen überdurchschnittlich hoch war.
In der „Autostadt“ hatten wir anderthalb Stunden Zeit, die Pavillons der einzelnen Marken, die zum VW-Konzern gehören, selbstständig zu erkunden. Dabei interessierten uns besonders die Neuheiten. Für die meisten von uns war die Lamborghini-Show mit Nebel-, Laser- und Sound-Effekten am Spektakulärsten. Leider war die Freizeit aus organisatorischen Gründen etwas knapp bemessen, denn man hätte noch vieles z.B. das scheinbar unendlich lange rote Produktionsgebäude oder die Außenanlagen betrachten können.
Um 14.00 Uhr begannen die geplanten Workshops unter dem Thema „Design“ und „Hand in Hand“.

Die Teilnehmer der Gruppe „Design“ wurden durch das „Zeithaus“ geführt. Hier wurden wir sowohl über Oldtimer als auch über „Youngtimer“ informiert. Uns wurden auch Hinweise gegeben, worauf man beim Autodesign besonders achten muss. Mit diesem Wissen gingen wir dann in einen Raum, in dem bereits alles für unsere Arbeit bereit stand. Nachdem wir ein Skizze erstellt hatten, fertigten wir ein Modell aus Styropor, Plasteline und Holz an. Dies Prozedur erforderte sehr viel Kreativität, Fingerspitzengefühl und Geduld. Es gab einiges zum Schmunzeln. Natürlich durften wir unsere Meisterwerke mit nach Hause nehmen.

Die zweite Gruppe stellte ein imaginäres Unternehmen mit vorgegebenen Eigenkapital dar. Es sollten solarbetriebene Fahrzeuge gebaut werden. Im Mittelpunkt stand das Zusammenspiel aller Abteilungen. Dabei wurden jeweils ein Chef, ein Designer, ein Finanzmanager, ein PR-Manager und ein Mitarbeiter der Produktion bestimmt, die effizient arbeiten und ein funktionsfähiges Fahrzeug herstellen sollten. Auch dieser Workshop wurde erfolgreich beendet. Kein Unternehmen musste Insolvenz anmelden.

Gegen Abend machten wir uns dann auf zum zweiten Teil unserer Reise- Hamburg. Gegen 21.00 Uhr kamen wir im Hotel an. Nachdem jeder sein Nachtquartier in einem der Mehrbett-Zimmer gefunden hatte, erkundeten die meisten noch die nächtliche Großstadt, genauer einen begrenzten Teil davon.

Nach mehr oder weniger ausgiebigem Schönheitsschlaf trafen wir uns gegen 8.00 Uhr zum Frühstück. Die folgende Stadtrundfahrt war recht informativ. Den Abschluss unseres Aufenthaltes in der Hansestadt bildete der Besuch des Dungeons. Hier konnten wir die Stadtgeschichte am eigenen Leibe erleben. Gruselig-schön!

Gegen Mittag begaben wir uns dann auf den Heimweg. Unser Bus erinnerte sehr an einen Schlafwagen. Gut ausgeruht und bereit zu neuen Taten kamen wir gegen 19.00 Uhr in Hoyerswerda an.

Herzlich bedanken möchten wir uns bei Frau Schmidt und Herrn Woltemade, die uns auf unserer abwechslungsreichen Reise begleitet haben. [RAE]

 

 

 

 

 

     

 

   
 
Themen

Vertretungsplan

Organisatorisches

Downloads

Archiv

Termine

Von A bis Z 

Förderverein

 

 Schulleiterin: Frau Stephan


Berufliches Schulzentrum "Konrad Zuse"

Käthe-Kollwitz-Straße 5

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571/48710 | Fax: 03571/487130

e-Mail: schulleitung@bsz-konrad-zuse.de

 

 

Schularten

Berufsschule

Berufsfachschule

Fachoberschule

Berufliches Gymnasium

Fachschule

 

Kooperation

Schullaufbahnberatung

Duale Ausbildung

 

Partner

Schulen

Bundesagentur für Arbeit

Förderverein

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutz