Sind 55 Prozent genug?

12.09.2019

Sind 55 Prozent genug?

Der Sächsische Schulsporttag 2019 fand heute im Sportforum Hoyerswerda statt.
Traditionell konnten die Auszubildenden in den allseits beliebten Leichtathletikdisziplinen 100-Meter-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen sportliche Höchstleistung zeigen, oder auch nicht.


Können kommt eben auch vom Üben in der Freizeit, das hat sich schon herumgesprochen. Eventuell. Vielleicht?


Eine Befragung teilnehmender Wettkämpfer ergab bezüglich dieses Problems Interessantes.


45 Prozent der 180 Befragten sind in ihrer Freizeit mit Shopping, Familie, Musikinstrument, Netflix & Co., E-Sports, Brettspielen, Putzen, Schlafen, Konsole, PC und vielen anderen interessanten Dingen ausgelastet. Da bleibt selbstverständlich kaum Zeit für regelmäßige Leibesertüchtigungen. Einige zeigten echte oder gespielte Reue. Andere hatten sogar als Alibi eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder in einem Verein, als Fördermitglied für die, die mehr Zeit haben. Manch einer kannte in seiner Klasse sogar jemanden, der Sport macht.


Diese Sportler (55 Prozent) betreiben mehrmals in der Woche, mehr oder weniger professionell, allein oder im Verein Sport. Einfach so. Die Liste (alphabetisch sortiert) der genannten Aktivitäten ist beeindruckend.


Airsoft (taktisches Geländespiel mit Softairwaffen)
Artistik
Badminton / Speedbadminton
Basketball
Crosslauf
Eishockey
Feuerwehrsport
Fitness
Floorball (ehemals "Unihockey" genannt, Mischung aus Feld- und Eishockey)
Free-foot-walking
Fußball (Kicken mit Kumpeln, im Verein, in der Kreisliga …)
Handball
Hindernislauf
Inlineskaten
Joggen
Karate
Kegeln
Kickboxen
Kraftsport
Pilates
Radfahren (Mountainbike, Rennrad, SingleSpeed, Kunstrad, Trecking …)
Reiten
Schwimmen
Spazieren / Wandern
Speedhockey
Tanzen (Standard, Karneval, Privat, Verein …)
Turnen (im Verein)
Volleyball (mit Kumpeln, im Verein, in der Sachsenliga …)
Yoga
Zumba


55 Prozent sind möglicherweise nicht genug aber trotzdem ein Lichtblick. Motivierend für die Sportler und die, die dem inneren Schweinhund folgen und auf sportliche Aktivitäten verzichten oder noch nicht das Richtige gefunden haben. Vielleicht ist ja in der Liste etwas dabei.
 

[LHA]

 

 


     

 

   
 
Themen

Vertretungsplan

Organisatorisches

Downloads

Archiv

Termine

Von A bis Z 

Förderverein

 

 Schulleiterin: Frau Stephan


Berufliches Schulzentrum "Konrad Zuse"

Käthe-Kollwitz-Straße 5

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571/48710 | Fax: 03571/487130

e-Mail: schulleitung@bsz-konrad-zuse.de

 

 

Schularten

Berufsschule

Berufsfachschule

Fachoberschule

Berufliches Gymnasium

Fachschule

 

Kooperation

Schullaufbahnberatung

Duale Ausbildung

 

Partner

Schulen

Bundesagentur für Arbeit

Förderverein

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutz