Es gibt sie noch- die Klassenfahrt

Es gibt sie noch- die Klassenfahrt

Bericht der BGy19

Vom 13.09.21 – 17.09.21 fand die Abschlussfahrt der BGy19 statt. Das Ziel war die Ostsee, genauer gesagt Heringsdorf auf Usedom.

Nachdem am Montagmorgen alle getestet und müde in den Bus einstiegen waren, konnte die Fahrt, pünktlich 8 Uhr, beginnen. Um ca. 15 Uhr erreichten wir unsere Unterkunft. Dort ruhten wir uns kurz aus und danach ging es ab zum Strand, Volleyball spielen und baden, oder in die Stadt, shoppen.

Am Dienstag war unser erstes Ziel das V1-Museum in Peenemünde. Dort lernten wir etwas über die Raketenentwicklung während des 2. Weltkriegs, sowie die dort herrschenden Arbeitsbedingungen und das Leben der verschiedenen Gesellschaftsklassen. Auf dem Rückweg hielten wir an der Seebrücke in Koserow an. Dort hatte jeder etwas Zeit für sich, bis es anschließend zum Highlight des Tages „Karls Erlebnishof“ ging. Für viele bedeutete das Spaß, Vergnügen und Einkauf. Zwei Stunden später ging es dann erschöpft, mit vollen Taschen und leeren Geldbeuteln wieder zurück. Wir erreichten unsere Herberge pünktlich 17.30 Uhr zum Abendessen. Es stand ein langer Abend bevor. Wir entschlossen uns alle eine Runde „Werwolf“ am Strand zu spielen.

Am Mittwoch ging es nach Stralsund in das Ozeaneum. Gegen 11 Uhr kamen wir an und hatten noch eine Stunde, um etwas herumzuschlendern und die Stadt zu erkunden. Im Ozeaneum lernten wir die Meere, ihre Lebewesen, sowie die Meeresforschung im Allgemeinen näher kennen. Dies gelang uns über das Anschauen (von z.B. eingelegten Tierorganen und Skeletten), das Hören von Walgeräuschen und das Beobachten der Tiere, wie Fische, Krebse oder Quallen. Nach dem Besuch im Ozeaneum hatte wieder jeder Zeit für sich, die unterschiedlich genutzt wurde. Wir versammelten uns alle pünktlich 15.30 wieder, um den zweistündigen Rückweg anzutreten. Nach dem Abendessen entschlossen wir uns wieder gemeinsam „Werwolf“ zu spielen. Diesmal bekamen wir einen Schulungsraum, was uns die Rücksicht auf die anderen Gäste erleichterte. Wer nicht „Werwolf“ mitspielen wollte, nutzte die Zeit wieder für sich, was meistens die Städte erkunden, Shoppen oder am Strand sein und Fotos machen beinhaltete.

Am Donnerstag stand der letzte Tag mit Aktivitäten an. Begonnen haben wir ihn hoch in den Bäumen – im Kletterwald. Dort konnten wir unsere überschüssige Energie verbrauchen und die Höhe zwischen den Bäumen genießen. Nach drei wundervoll anstrengenden Stunden stand als nächstes der Baumwipfelpfad in Heringsdorf an. Aus 33m Meter Höhe hatten wir einen fantastischen Ausblick über die umliegende Umgebung. Nach dem Abendbrot stand diesmal Koffer packen auf dem Plan. Jeder bevorzugte die Zeit für sich zu nutzen, denn am nächsten Tag sollten wir zeitig aufstehen. Dennoch blieben alle bis 0 Uhr wach, es stand ein Geburtstag an. Nachdem wir alle gesungen und gratuliert hatten, fielen wir erschöpft in unsere Betten.

Am Freitag testeten wir uns noch vor dem Frühstück. Nachdem alles eingepackt war und die Zimmer sauber waren, fuhren wir um 9 Uhr wieder los Richtung Schule, an welcher wir 15 Uhr ankamen. Abschließend können wir sagen, dass es eine sehr schöne, unvergessliche Klassenfahrt war. Wir haben unsere gemeinsamen Tage genossen und unsere Mitschüler etwas besser kennenlernen dürfen.

[RAE]

 


     

 

   
 
Themen

Vertretungsplan

Organisatorisches

Downloads

Archiv

Termine

Von A bis Z 

Förderverein

 

 Schulleiterin: Frau Stephan


Berufliches Schulzentrum "Konrad Zuse"

Käthe-Kollwitz-Straße 5

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571/48710 | Fax: 03571/487130

e-Mail: schulleitung@bsz-konrad-zuse.de

 

 

Schularten

Berufsschule

Berufsfachschule

Fachoberschule

Berufliches Gymnasium

Fachschule

 

Kooperation

Schullaufbahnberatung

Duale Ausbildung

 

Partner

Schulen

Bundesagentur für Arbeit

Förderverein

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutz