"Hallo Nazi"

"Hallo Nazi"

Freitag am 23.09.2022 sahen wir in der Aula des BSZ ein Stück,
es hieß „Hallo Nazi“, aber nun zum Anfang zurück.
Von 9:30 bis 11:00 Uhr konnten wir das Schauspiel verfolgen,
aber wir waren nicht die Einzigen, die das wollten.
Pflegefachkräfte und Erzieher waren dabei,
und lauschten der Schauspielerei.
Kommen wir nun zu den Darstellern des Stücks, an der Zahl waren es drei,
der Nazi Rudi, der polnische Bürger Jan und die Polizistin Tina waren dabei.
Der Bühnenaufbau kam einer Zelle nah,
der Pole und der Nazi saßen dort in Gewahr.
Der Nazi und seine Freunde griffen die Ausländer an,
und verletzten dabei einen polnischen Mann.
Die Polizistin bewachte die Zelle,
denn ein Handgemenge entstand zwischen den Männern schnelle.
Am Anfang war sie mit dem Nazi per du
und sagte zu ihm „Gib mir deine Schuh!“.

---

Dann kam die Info, der polnische Arbeiter ist tot,
die Polizistin geriet in große Not.
Ihr Heimatdorf stand nun in einem schlechten Licht,
so seltsam fand sie den Polen plötzlich nicht.
Sie stand jetzt zwischen zwei Seiten,
und wollte, dass die Männer aufhören zu streiten.
Schlimm genug schon war die Situation,
sie sah bereits ihr Gesicht auf dem Titelblatt thron’n.
Am Ende kam es raus, es war nicht wie gedacht,
nicht der einsitzende Nazi hat den Polen umgebracht.
Er war nicht schuld an diesem Tag,
der Anführer der Nazis versetzte den Todesschlag.
Wie man es oft bei solchen Gruppen kennt,
der Anführer den Kleinsten als Schuldigen benennt.
Er sagte: „Begehst du jetzt einen Verrat,
war das dein letzter Lebenstag!“
Das Ende der Geschichte wurde nicht bekannt,
das Stück war zu Ende und wir klatschten in die Hand.

---

Anschließend stellten sich die Schauspieler vor
und hatten für Fragen ein offenes Ohr.
Nach dieser ausgiebigen Themenrunde,
begann schließlich unsere Workshopstunde.
Die Polizistin leitete diese in unserer Klasse mit verschiedenen Methoden,
welche uns ausgiebig zum Sprechen und Denken anhoben.
Unter den Methoden waren das Grundgesetz, Musik und Spiele,
Meinungen hatten wir dazu viele.
Jeder Teilnehmer äußerte sich frei
und plötzlich war der Workshop vorbei.
Somit war das Projekt zum Thema Fremdenhass zu Ende,
als Dank an das Theater Scheselong klatschen wir erneut in die
Hände.

~ Lisett Stoppel, Sindy Böhm, Julia Halla, Sina Eschke – ERZ20B ~

[WEIDAUER]

 

 

 


     

 

   
 
Themen

Vertretungsplan

Organisatorisches

Downloads

Archiv

Termine

Von A bis Z 

Förderverein

 

 Schulleiterin: Frau Stephan


Berufliches Schulzentrum "Konrad Zuse"

Käthe-Kollwitz-Straße 5

02977 Hoyerswerda

Telefon: 03571/48710 | Fax: 03571/487130

e-Mail: schulleitung@bsz-konrad-zuse.de

 

 

Schularten

Berufsschule

Berufsfachschule

Fachoberschule

Berufliches Gymnasium

Fachschule

 

Kooperation

Schullaufbahnberatung

Duale Ausbildung

 

Partner

Schulen

Bundesagentur für Arbeit

Förderverein

 

 

Kontakt | Impressum | Datenschutz